Das Kollegium
Die Lehrer der Realschule plus Rheinhessische Schweiz

Kontakt

Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein
Schulrat-Spang-Straße 7-9
55597 Wöllstein

E-Mail:
realschuleplus@woellstein.de

Telefon: 06703.9304-0

Fax: 06703.930410 

Unterrichtszeiten

1. Stunde: 07.30 - 08.15 Uhr

2. Stunde: 08.15 - 09.00 Uhr

3. Stunde: 09.20 - 10.05 Uhr

4. Stunde: 10.05 - 10.50 Uhr

5. Stunde: 11.10 - 11.55 Uhr

6. Stunde: 11.55 - 12.40 Uhr

7. Stunde: 13.25 - 14.25 Uhr

8. Stunde: 14.40 - 15.40 Uhr

Skiexkursion ins Zillertal - Die RS+ feiert Premiere!

Nach langer und intensiver Vorbereitung haben sich am 16.03 vierzehn Schüler mit ihren zwei Skilehrern Herrn Müller und Herrn Weingärtner auf den Weg zur ersten Skifahrt der Realschule plus gemacht. Trotz der langen und unbequemen Busfahrt über Nacht und unzähligen „Wann sind wir denn endlich da?“ˋs und „Ich muss aufs Klo!" war die Vorfreude auf das für viele erste Skierlebnis riesig.
Angekommen am Gasthaus Grünsbach am frühen Morgen hat sich unsere Gruppe gleich über das Frühstücksbüffet hergemacht. Frisch gestärkt stand im Anschluss die erste und für viele schier unüberwindbare Hürde an: Skischuhe anziehen!


Wieder in unserer Unterkunft angekommen fielen einige Schüler nach dem Abendessen völlig abgekämpft in ihre Hochbetten. Sechs volle Skitage standen der Gruppe nun bevor. Einige ahnten zu diesem Zeitpunkt bereits, dass die eigene körperliche Verfassung womöglich nicht für sechs anstrengende Tage ausreichen wird. Der Muskelkater war bereits am nächsten Morgen ständiger Begleiter unserer Skifahrer.
Nachdem die beiden Sportlehrer 2500 Metern oberhalb von Kaltenbach im Zillertal ihren Jungs glaubhaft versichern konnten, dass man „mit den Dingern" tatsächlich den Berg hinunterfahren kann, ging es endlich los. Die nächsten Tage haben gezeigt, dass sich bisher viele Ski-Talente an unserer Schule erfolgreich versteckt haben. Relativ schnell verinnerlichten alle Anfänger die Grundkenntnisse wie Bremsen, Kurven- und Schneepflugfahren sowie das  elementare „nach-einem-Sturz-alleine-wieder-aufstehen-und-Skier-anziehen“.
Am dritten Skitag konnte jeder Teilnehmer, der nicht gerade verletzungsbedingt auf der Skihütte Schach gespielt hat, den Anfängerhügel hinter sich lassen und ohne große Probleme die blauen und roten Pisten meistern. Die restlichen Tage wurde die Truppe in zwei Leistungsgruppen eingeteilt um an den jeweiligen Fehlerbildern gezielt arbeiten zu können. Sogar das parallele Schwingen und Bremsen konnten einige bereits sicher ausführen.
 
Die Abende wurden mit der Versorgung kleinerer Blessuren, Brettspiele oder DVDˋs verbracht. Noch vor Bettruhe um 22:00 Uhr war es in vielen Gemeinschaftszimmern bereits auffällig still.
Nach acht schweißtreibenden Tagen, aber einer sehr gelungenen Exkursion, haben wir uns wieder auf den langen Weg nach Wöllstein gemacht. Dass die Fahrt rundum gelungen war, hat uns die Flut an Anfragen für das nächste Schuljahr gezeigt. Wir freuen uns bereits auf das nächste Abenteuer.

(Text & Fotos: S. Müller)