Das Kollegium
Die Lehrer der Realschule plus Rheinhessische Schweiz

Kontakt

Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein
Schulrat-Spang-Straße 7-9
55597 Wöllstein

E-Mail:
info@realschuleplus-woellstein.de

Telefon: 06703.9304-0

Fax: 06703.930410 

Unterrichtszeiten

1. Stunde: 07.30 - 08.15 Uhr

2. Stunde: 08.15 - 09.00 Uhr

3. Stunde: 09.20 - 10.05 Uhr

4. Stunde: 10.05 - 10.50 Uhr

5. Stunde: 11.10 - 11.55 Uhr

6. Stunde: 11.55 - 12.40 Uhr

7. Stunde: 13.25 - 14.25 Uhr

8. Stunde: 14.40 - 15.40 Uhr

Blog

Gemeinsam KLASSE sein - aktiv gegen Mobbing!

Ein abfälliger Blick, beiläufiges Schupsen, abwertendes Lachen bis hin zu offensichtlichen Beleidigungen, Bedrohungen und körperlicher Gewalt – meist über einen längeren Zeitraum und oft noch mit der Hilfe moderner Kommunikationsmittel. Eine Person ist diesen Angriffen hilflos ausgeliefert. Das ist Mobbing.
Diesen Leidensweg möchte die Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein ihren Kindern ersparen. Die Schüler*innen sollen gerne in die Schule gehen und sich dort wohlfühlen. Mobbing muss dauerhaft und nachhaltig verhindert werden. Deshalb fand in diesem Schuljahr endlich wieder das Projekt „Gemeinsam Klasse sein! - Mobbingfreie Schule“ in den 6. Klassen statt.
Entwickelt und unterstützt wurde das Projekt von der Beratungsstelle Gewaltprävention der Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg, der Techniker Krankenkasse gemeinsam mit dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz.
Die Schüler*innen der drei sechsten Klassen beschäftigten sich in diesen fünf Tagen intensiv mit dem Thema Konflikt- und Gewaltlösung. Angeleitet und unterstützt wurden sie dabei von der Schulsozialarbeiterin Frau Zimmermann-Adams, der pädagogischen Koordinatorin Frau Kusserow und den Klassenlehrern Frau Stangenberg, Frau Ritter und Herr Sensbach.

Gemeinsam arbeiteten die Lehrkräfte mit der Klasse an den Themen:
•    Was ist Mobbing und was schützt davor?
•    Wie können wir uns gegenseitig helfen?
•    Was ist das Besondere an Cybermobbing?
•    Was ist wichtig für den Umgang miteinander in unserer Klasse?
Die Kinder erforschten in Übungen, Rollenspielen und Gesprächen, wie sie positiv und konstruktiv miteinander umgehen können. Dabei erfuhren sie, welche Folgen Mobbing für die betroffenen Mitschüler hat und was sie selbst tun können, um Mobbing zu verhindern.
Die Schüler*innen wurden so für das Thema Mobbing sensibilisiert. Sie erarbeiteten gemeinsam Regeln für einen konstruktiven Umgang miteinander und übten ein positives Gesprächsverhalten ein. Auch die Lehrer waren gefragt. In dieser intensiven Zeit konnten sie gezielt die positive Entwicklung der Klasse als Gruppe fördern und die vertrauensvolle Beziehung ausbauen.
Freitags wurden die Erlebnisse in einem Videodreh festgehalten. So können die Kinder Ihre Arbeitsergebnisse Ihren Eltern, Großeltern, Freunden und auch allen anderen Lehrern der Schule präsentieren. Das Video ist auf unserer Homepage zu finden.  
Wir wünschen uns für unsere Schule selbstbewusste Schüler*innen, die tolerant gegenüber anderen sind und Zivilcourage zeigen, indem sie zum Beispiel Hilfe holen, wenn sie einen Mobbingfall beobachten.

Viel Spaß auf dem Wandertag

Am letzten Schultag vor den Herbstferien stand ein gemeinsamer Wandertag auf dem Plan. Unsere 16 Klassen nutzen diese Gelegenheit um die unterschiedlichsten Aktivitäten durchzuführen. Einige Klassen erkundeten die nähere Umgebung per Fuß, genossen die schöne Landschaft der Rheinhessischen Schweiz und hatten viel Freude auf dem Märchenweg im Wöllsteiner Tälchen.
Die 9. Klassen frühstückten gemeinsam und absolvierten jeweils Sozialkompetenz-Workshops in der Turnhalle. Fahrten zur Kletterwandlandschaft clip ´n climb in Mainz sowie in den Kletterwald Wiesbaden bzw. Lauschhütte, Besuch des Tierparks in Worms standen ebenfalls auf dem Programm.

Die Kinder hatten sehr viel Spaß an diesem Tag und genossen den etwas anderen Übergang in die verdienten Herbstferien.

Endlich wieder Bundesjugendspiele!

Kurz vor den Herbstferien standen nach einem Jahr Pause wieder die alljährlichen Bundesjugendspiele der Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein auf dem Plan. Morgens war es zwar recht frisch, doch zum Glück blieb es trocken. Erstmals wurde die Schulgemeinschaft von der organisierenden Sportfachschaft in zwei Hälften geteilt. Die eine Gruppe startete am Stadion mit dem sportlichen Dreikampf, während die zweite Gruppe auf dem benachbarten Hartplatz zum Völkerballturnier antrat.
Nach den Vorbereitungen (Ausfüllen der Riegenzettel, …)  in den jeweiligen Klassen und dem Umziehen trafen sich die Riegen am Sportplatz, Sportlehrerin Frau Kusserow übernahm das Mikrofon und stimmte mit einer gemeinsamen Aufwärmphase unter musikalischer Begleitung auf die Bundesjugendspiele ein.
Dann ging es los. Das Sportgelände befand sich in einem sehr guten Zustand, sogar die Toiletten des benachbarten Schwimmbads waren für die Schule geöffnet. Vielen Dank an die Verbandsgemeinde Wöllstein für die ausgezeichnete Vorbereitung der Anlagen. Die Schulsanitäter hatten eine Versorgungsstation aufgebaut, um kleinere Blessuren zu versorgen.
Nun ging es an den sportlichen Dreikampf. Alle Schülerinnen und Schüler maßen sich in den Disziplinen Sprint, Ballweitwurf und Sprung. Die Langstrecken absolvierten die „großen“ Schülerinnen und Schüler am Ende des Wettkampftages. Alle Teilnehmer gingen mit Elan und Motivation an die sportlichen Disziplinen und hatten auch den nötigen Spaß. Parallel dazu ging es beim Völkerball hoch her, hier wurden zwischen den Klassen die Jahrgangssieger ermittelt. Im Nachgang ging es an die Auswertung der Ergebnisse und die Ermittlung der Sieger- oder auch Ehrenurkunden.
Es war schön, dass nach der langen Corona-Sportpause wieder eine gelungene Sportveranstaltung stattfinden konnte.

Selbst gekelterter Apfelmost - "Übelst lecker"

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
wir haben die letzten, zum Teil anstrengenden Wochen gemeinsam gut gemeistert. Die letzten beiden "unterrichtsfreien" Tage, die Bundesjugendspiele sowie der heutige Wandertag konnten uns schon etwas auf die Ferien einstimmen.
Wir wünschen euch schöne und erholsame Herbstferien, genießt etwas die Natur, wandert durch die Weinberge und erholt euch gut. Der folgende Bericht soll euch etwas darauf einstimmen:
 

Selbst gekelterter Apfelmost - "Übelst lecker" - So fanden jedenfalls die neugierigen Fünftklässer unseren frisch gekelterten Apfelmost. Sie bekamen nach unserer Aktion noch ein paar Schluck zum Probieren.
Auch wir, die HuS-Gruppe der Klassenstufe 8, fanden das Ergebnis lecker. Aus frisch gerafften Falläpfeln, die von uns fleißig geschnippelt und von Würmern befreit wurden, pressten wir gemeinsam mit purer Muskelkraft in einer Apfelkelter frischen Bio-Apfelmost.

Unsere Schulsozialarbeiterin Frau Zimmermann-Adams konnte ihren Kollegen Herrn Pohlmann dazu gewinnen, diese Aktion mit uns auf dem Schulhof durchzuführen. Herr Pohlmann brachte dazu seine eigene Saftkelter mit und alles, was dazu gehört und erklärte uns geduldig alles, was man wissen muss. Vielen Dank, Herr Pohlmann!
So dürfte Unterricht gerne öfter sein. Die Begriffe „regional und saisonal“ konnten mit dieser Aktion wunderbar durch eigenes Tun nicht nur gelernt sondern auch erfahren und geschmeckt werden.
Sehr schmackhaft dieser Apfelmost oder auf Neu-Deutsch: „Übelst lecker“!
Die HuS-Gruppe der Klassenstufe 8 und Frau (Sonja) Jost