Das Kollegium
Die Lehrer der Realschule plus Rheinhessische Schweiz

Kontakt

Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein
Schulrat-Spang-Straße 7-9
55597 Wöllstein

E-Mail:
info@realschuleplus-woellstein.de

Telefon: 06703.9304-0

Fax: 06703.930410 

Unterrichtszeiten

1. Stunde: 07.30 - 08.15 Uhr

2. Stunde: 08.15 - 09.00 Uhr

3. Stunde: 09.20 - 10.05 Uhr

4. Stunde: 10.05 - 10.50 Uhr

5. Stunde: 11.10 - 11.55 Uhr

6. Stunde: 11.55 - 12.40 Uhr

7. Stunde: 13.25 - 14.25 Uhr

8. Stunde: 14.40 - 15.40 Uhr

Blog

Elternabend "Zukunft läuft"

Im Rahmen der vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur für alle weiterführenden Schulen veranlassten Initiative „Zukunft läuft“ sollen Schulen einen „Tag der Berufs- und Studienorientierung“ organisieren und durchführen. Dieses Beratungsangebot wird von Expertinnen und Experten aus der Berufsberatung, dem Handwerk, der Wirtschaft und berufsbildenden Schulen durchgeführt.
Die Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein hat aus diesem Grund wieder zu einem Elternabend „Zukunft läuft“ in der Turnhalle der Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein eingeladen.
Als Podiumsgäste und Experten wurden Vertreter der Bundesagentur für Arbeit (Fr. Muscheid), der Landwirtschaftskammer (Fr. Manß), der IHK Rheinhessen (Hr. Krause), der Handwerkskammer (Fr. Kloster), der Fachoberschule Alzey (Hr. Bersch),  der Rheinhessenfachklinik Alzey (Fr. Riemer) sowie der Polizei (Hr. Heimers, Fr. Thumann) eingeladen.
Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Elena Seiler stellte Julia Stangenberg kurz das Berufsorientierungskonzept der Realschule plus Wöllstein vor, ehe sich die weiteren Gäste den knapp 120 Besuchern präsentierten.

Danach hatten die Schülerinnen und Schüler des 8. Schuljahres sowie deren Eltern die Möglichkeit, sich wie auf einer Art Messe in der Turnhalle zu bewegen und sich an den einzelnen Ständen über die unterschiedlichen Arten der Ausbildung oder weiterführende Schulen zu informieren, persönlich auszutauschen und weitere Kontakte vereinzubaren.
Das schulinterne Berufsorientierungsteam um die didaktische Koordinatorin Tina Gillmann und die Berufswahlkoordinatorin Julia Stangenberg sowie die drei Klassenleitungen Romy Kusserow, Isabelle Jacob und Timo Weber haben diesen wichtigen Elternabend, der unter 3-G-Bedingungen stattfand, vorbereitet.
Die Nachbereitung, wie auch die Vorbereitung dieses Abends erfolgte vormittags im Berufsorientierungsunterricht und endete mit einem von Eltern und Lehrern unterschriebenen Zertifikat für jeden Teilnehmer.

SV-Aktion am Valentinstag

Am diesjährigen Valentinstag organisierten die Schülerinnen und Schüler der Schülervertretung im Namen Amors besondere Aktionen.
Inspiriert durch die Musikpause mit dem Thema: „All you need is Love“, wurden in alle Klassen eine kleine Süßigkeit verteilt. Ebenso hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit in den vorherigen Tagen eine Rose für einen besonderen Menschen zu erwerben, welche in den letzten Unterrichtsstunden durch die SV verteilt wurden. Sicherlich ein kleines Stück Normalität und ein Highlight für die Schulgemeinschaft.
(Text & Fotos: Herr Röhlich)

Exkursion nach Worms

Am 26.01.2022 fuhren Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe zusammen mit Frau Jacob und Herrn Deubel nach Worms. Anlass war der Gedenktag des Holocausts. Der jüdische Friedhof und die Synagoge waren daher die wichtigsten Ziele dieses Ausflugs. Leider konnte der Friedhof nur von außen betrachtet werden, da er derzeit nicht für Besucher geöffnet ist. Anschließend ging es noch in den Petersdom. In der Synagoge entdeckten die Jugendlichen die unterschiedlichen Gegenstände des jüdischen Glaubens, die sie bereits im Unterricht kennengelernt hatten. Herr Deubel ließ die Schülerinnen und Schüler an seinem umfangreichen Wissen über den Dom und die Stadt Worms teilhaben.
(Text & Fotos: Frau Jacob)

Weniger ist mehr! Der Klimawandel und ich! (7a)

Weniger ist mehr! Der Klimawandel und ich! (7a)  -  So lautet der Titel unseres Erdkundeprojekts.
Der Klimawandel betrifft uns alle. Wir Menschen sind die Verursacher des Klimawandels, wir produzieren das CO2, das die Erde erwärmt (Künstlicher Treibhauseffekt)


und sie irgendwann unbewohnbar machen wird. Das hat Schlimmes zur Folge.


Deshalb haben wir per Internetrecherche mit unseren schuleigenen IPads nach Möglichkeiten gesucht, die für jeden Einzelnen bzgl. Müll, Fortbewegung, Einkaufen, Heizen & Stromnutzung umsetzbar sind, um den CO2-Ausstoß zu minimieren und somit nachhaltiger und umweltbewusster zu leben. Dazu haben die Schüler*innen der Klasse 7a Plakate erstellt.


Alle Ergebnisse, die momentan im Foyer der Schule ausgestellt werden,  wurden von den Schüler*innen den Klassenkameraden und Klassenkameradinnen nochmals präsentiert.


Während der Erstellung der Plakate und auch während der Präsentationen wurde deutlich, dass die Schüler*innen schon Vorwissen zu diesem Thema mitgebracht haben, da viele Eltern sich zu Hause mit damit beschäftigen und ihren Kindern einen umweltbewussten und nachhaltigen Umgang vermitteln. Das ist toll!
Diesen konnten wir nun noch mit unserem Projekt erweitern und in einer Abschlussrunde hat jeder Schüler/ jede Schülerin für sich auch noch Aspekte genannt, die er/sie in Zukunft ändern wollen, um noch umweltbewusster und nachhaltiger zu leben:
„Ich will öfters laufen.“/ „Weniger zocken!“/ „Eine Trinkflasche benutzen, anstatt Getränke in kleinen Plastikflaschen zu kaufen.“

There is no Planet B!  Jeder Einzelne kann etwas bewegen!

(M. Porr, Klassenlehrerin 7a)