Das Kollegium
Die Lehrer der Realschule plus Rheinhessische Schweiz

Kontakt

Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein
Schulrat-Spang-Straße 7-9
55597 Wöllstein

E-Mail:
info@realschuleplus-woellstein.de

Telefon: 06703.9304-0

Fax: 06703.930410 

Unterrichtszeiten

1. Stunde: 07.30 - 08.15 Uhr

2. Stunde: 08.15 - 09.00 Uhr

3. Stunde: 09.20 - 10.05 Uhr

4. Stunde: 10.05 - 10.50 Uhr

5. Stunde: 11.10 - 11.55 Uhr

6. Stunde: 11.55 - 12.40 Uhr

7. Stunde: 13.25 - 14.25 Uhr

8. Stunde: 14.40 - 15.40 Uhr

Blog

Selbst gekelterter Apfelmost - "Übelst lecker"

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
wir haben die letzten, zum Teil anstrengenden Wochen gemeinsam gut gemeistert. Die letzten beiden "unterrichtsfreien" Tage, die Bundesjugendspiele sowie der heutige Wandertag konnten uns schon etwas auf die Ferien einstimmen.
Wir wünschen euch schöne und erholsame Herbstferien, genießt etwas die Natur, wandert durch die Weinberge und erholt euch gut. Der folgende Bericht soll euch etwas darauf einstimmen:
 

Selbst gekelterter Apfelmost - "Übelst lecker" - So fanden jedenfalls die neugierigen Fünftklässer unseren frisch gekelterten Apfelmost. Sie bekamen nach unserer Aktion noch ein paar Schluck zum Probieren.
Auch wir, die HuS-Gruppe der Klassenstufe 8, fanden das Ergebnis lecker. Aus frisch gerafften Falläpfeln, die von uns fleißig geschnippelt und von Würmern befreit wurden, pressten wir gemeinsam mit purer Muskelkraft in einer Apfelkelter frischen Bio-Apfelmost.

Unsere Schulsozialarbeiterin Frau Zimmermann-Adams konnte ihren Kollegen Herrn Pohlmann dazu gewinnen, diese Aktion mit uns auf dem Schulhof durchzuführen. Herr Pohlmann brachte dazu seine eigene Saftkelter mit und alles, was dazu gehört und erklärte uns geduldig alles, was man wissen muss. Vielen Dank, Herr Pohlmann!
So dürfte Unterricht gerne öfter sein. Die Begriffe „regional und saisonal“ konnten mit dieser Aktion wunderbar durch eigenes Tun nicht nur gelernt sondern auch erfahren und geschmeckt werden.
Sehr schmackhaft dieser Apfelmost oder auf Neu-Deutsch: „Übelst lecker“!
Die HuS-Gruppe der Klassenstufe 8 und Frau (Sonja) Jost

Verkehrserziehung im 5. Schuljahr

Achtung Busstreik:

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, laut Pressemitteilung werden heute (Donnerstag, 7.10.) die Bus ganz normal fahren.


Am Freitag, 8.10. sind wieder Streiks von einigen privaten Busunternehmen angekündigt. Wir sind mit der Linie 214 (Wöllstein - Neu-Bamberg - Frei-Laubersheim) sowie dem Anschlussbus 224 nach Fürfeld betroffen! Bitte organisieren die Hin- und Rückfahrt am Freitag für Ihre Kinder. Vielen Dank.

 

An der Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein fand wie in den letzten Jahren wieder die Aktion „Achtung Auto“, ein kostenloses Verkehrserziehungsprogramm des ADAC für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 statt. Der ADAC veranstaltet dieses bundesweite Projekt in Zusammenarbeit mit mehreren Sponsoren, um Schülerinnen und Schülern das richtige Verhalten als Fußgänger im Straßenverkehr näherzubringen.
Die Kinder wurden in dem zweistündigen Projekt durch Herrn Jung, dem Referenten des ADAC, praktisch an die Begriffe Bremsweg, Reaktionsweg und Anhalteweg herangeführt.
Sie testeten bei einem Wettrennen ihre eigene Reaktion und stellten fest, dass der Weg bis zum Stillstand einige Meter weit sein kann.
Anschließend bekamen sie die Aufgabe abzuschätzen, wie weit der Anhalteweg eines PKWs sein wird. Dazu stellten die Kinder Pylonen an den Straßenrand, und zwar genau an der Stelle, an der sie glaubten, dass das Auto zum Stehen kommt.  Der PKW fuhr mit 30 km/h eine kleine Strecke und bremste bei einem Fahnensignal sofort ab. Alle stellten erstaunt fest, dass sie sich ziemlich verschätzt hatten und im Ernstfall nicht in Sicherheit gewesen wären.

Eine Woche zuvor wurde ebenfalls im Rahmen der Verkehrserziehung die Busschule durchgeführt. Dieses Sicherheits- und Verhaltenstraining wurde in einem ORN-Bus mit speziell ausgebildetem Fahrer durchgeführt. Hier wurden die Sicherheitseinrichtungen innerhalb eines Busses erklärt und die Aufmerksamkeit der Schüler für ihr tägliches Fortbewegungsmittel geschult.
Beide Aktionen haben allen Schülerinnen und Schülern gezeigt, dass im Straßenverkehr besonders viel Aufmerksamkeit notwendig ist. Die Realschule plus arbeitet seit mehreren Jahren auf dem Gebiet der Verkehrserziehung mit dem ADAC und ORN zusammen und wird dies auch in der Zukunft tun.

Elterninformation (30.09.21)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie Sie bestimmt mitbekommen haben, sind aktuell ein paar positive Corona-Fälle an unserer Schule aufgetreten. Ab heute befindet sich eine Klasse in Quarantäne. Die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt funktioniert sehr gut. Es wird alles unternommen, um eine weitere Ausbreitung der Infektion zu unterbinden. Um ein paar Unsicherheiten zu vermeiden, möchte ich Ihnen kurz unsere Vorgehensweise schildern:

  • Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule werden 2x wöchentlich getestet.

  • Fällt ein Schnelltest positiv aus, werden die Eltern benachrichtigt / die Schülerinnen und Schüler werden abgeholt.  Das Testergebnis muss durch einen sogenannten PoC-Antigentest oder einen PCR-Test überprüft werden. Die Schulleitung muss dann umgehend über das Testergebnis (positiv oder negativ) informiert werden. (Ein Elternschreiben vom Gesundheitsamt ist für diesen Fall vorhanden.)

  • Ist das Ergebnis vom PCR- bzw. PoC-Test positiv, begibt sich die/der Betroffene in Quarantäne. Die Klasse der/des Schülerin/s wird ab diesem Zeitpunkt fünf Tage lang täglich getestet. Im Unterricht besteht in dieser Zeit für alle Maskenpflicht.

  • Tritt ein weiterer Corona-Fall in derselben Klasse auf, muss die komplette Klasse für 10 Tage in Quarantäne. Es besteht dann die Möglichkeit je nach Kontakt (eng, nicht eng) zum Betroffenen durch einen negativen PCR-Test die Absonderung/Quarantäne sofort bzw. ab dem 5. Tag zu beenden. (Eltern bekommen einen ausführlichen Elternbrief vom Gesundheitsamt zur Vorgehensweise).

  • Die Hausaufgabenvermittlung für die betroffenen Klassen erfolgt für die 5. Stufe über die Wochenpläne, für alle anderen Stufen über Moodle.


Liebe Eltern, aktuell sind 4 von 16 Klassen (eine Klasse Quarantäne, drei Klassen tägliches Testen + Maskenpflicht im Unterricht) betroffen. Im Vorfeld festgelegte Abläufe erweisen sich als effektiv und gut strukturiert. Wir sind zuversichtlich, dass auch diese Phase gut von uns gemeistert wird. Vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung.  
Bei Fragen/Anregungen wenden Sie sich bitte an Ihre Klassenlehrkraft. Die E-Mail-Adressen sind auf unserer Homepage gut zu finden. Wir sind ebenfalls telefonisch unter 06703-93040 oder auch über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Vielen Dank! Bleiben Sie bitte gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Schulleitung

Hygiene-Regeln ab 13.09.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab Montag, den 13.09.2021 gilt die 11. überarbeitete Fassung des Hygieneplan-Corona: Drei Warnstufen-Regelung, keine Maskenpflicht im Freien, freiwilliges Testen für die Geimpften und Genesenen (Die Schülerinnen und Schüler weisen ihre Voraussetzungen für die Befreiung der Testpflicht gegenüber der aufsichtsführenden Lehrkraft nach, z.B. durch die Corona-Warn-App), verpflichtendes Testen für alle anderen bzw. ärztl. Attest / Bescheinigung über ein neg. Testergebnis.
Wir testen wie bisher jeweils montags und mittwochs in der 1. Stunde. 

"Tritt eine Infektion mit dem Coronavirus in Schulen auf, besteht für die Schülerinnen und Schüler innerhalb der Klasse, Lern- oder Betreuungsgruppe, in der die Infektion aufgetreten ist, sowie deren Lehrkräfte nur bei einer eigenen Infektion eine Absonderungspflicht. Alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Klassen- oder Lerngruppe müssen sich im Regelfall nicht absondern. Sie müssen sich stattdessen für den Zeitraum von fünf aufeinanderfolgenden Schultagen täglich mittels Selbsttest testen sowie eine Maske am Platz tragen. Die Testpflicht gilt dabei nicht für geimpfte und genesene Personen. Das Gesundheitsamt kann bei besonderen Ausbrüchen auch strengere Maßnahmen anlegen. Dann sollen sich zunächst nur die unmittelbaren Sitznachbarn in Quarantäne begeben, alle anderen können nach einem negativen PCR Test auch wieder in die Schule gehen. Es bleibt bei der darauffolgenden Test- und Maskenpflicht." (https://corona.rlp.de/de/themen/schulen-kitas/schule/)


Weitere Informationen zum Schulstart in das Schuljahr 2021-22 finden Sie in unserem aktuellen 1. Elternbrief.